Osteopathie & Resilienz

Nachrichten und Informationen


ViaVitalum Blog - Der Weg der Gesundheit / Ganzheitliche Gesundheit Resilienz & Salutogenese

Der Weg der Gesundheit -
Das ViaVitalum stellt sich vor

 

In unserem ersten Beitrag beschreiben wir, auf welchem Weg wir Sie begleiten möchten.

 

Manchmal ist der Weg das Ziel! Was schon Konfuzius sagte, das denken wir auch - zumindest, wenn es um das Gesundheitsverhalten geht. Schaut man sich nämlich an, wie die Weltgesundheitsorganisation 1948 Gesundheit definierte, so wird ganz schnell klar: Die Ansprüche sind hoch!

 

"Gesundheit ist ein Zustand des vollständigen körperlichen, geistigen und sozialen Wohlergehens und nicht nur das Fehlen von Krankheit oder Gebrechen" (WHO, 1948).

 

Zu der Zeit, als diese Definition veröffentlicht wurde, war sie wegweisend für die künftige Gesundheitsforschung. Zum ersten Mal wurde Gesundheit als mehr als nur die Abwesenheit von Erkrankungen definiert.

 

Auch wir sind von dem untrennbaren Zusammenhang zwischen Körper, Psyche und Umwelt überzeugt. Es wird nicht ausreichen nur seinen Körper zu trainieren oder ausgewogen zu essen, um langfristig gesund zu sein. Vielmehr gehören die Themen rund um den Körper, Bewegung, Psychologie, Entspannung, das soziale Umfeld, die Arbeit und so vieles mehr unzertrennlich zusammen.

 

Doch die Definition setzt auch einen hohen Maßstab. Würde man ihr folgen, so würde nur noch ein Bruchteil der Weltbevölkerung als gesund gelten. Selten einer ist völlig frei von Stress, Ängsten und persönlichen Ansprüchen, die das geistige und soziale Wohlergehen stören. Selten einer fühlt sich vollkommen frei von körperlichen Wehwehchen oder auch chronischen Krankheiten, die das Wohlbefinden stören.

 

Unsere Vision ist es nicht, jedem das gleiche Ziel und dieselbe Definition von Gesundheit vorzusetzen. Unsere Vision ist es, Ihnen bei der Formulierung ihrer ganz eigenen Definition von Gesundheit zu helfenWas ist Gesundheit für Sie? Wo stehen sie gerade und wo wollen Sie hin? – und Ihnen die richtigen Werkzeuge mitzugeben, um dieses Ziel zu erreichen.

 

ViaVitalum Blog - Der Weg der Gesundheit


Universität Duisburg-Essen Seminar: Resilienz – Strategien für einen positiven Umgang mit Stress und Belastungssituationen / Praxis für Osteopathie & Resilienz Duisburg Moers
Das Akademische Beratungs-Zentrum Studium und Beruf (ABZ) ist ein Kompetenzzentrum der Universität Duisburg-Essen (UDE)

Universität Duisburg-Essen Seminar:
Resilienz – Strategien für einen positiven Umgang mit Stress und Belastungssituationen


Datum: Samstag, 16. November 2019, 9:30 - 17 Uhr, Campus Duisburg
Ort:   Infothek des ABZ (SG 055), Campus Duisburg

Thema des Workshops: Gerade zum Ende des Bachelor- oder Master-Studiums gibt es so vieles zu tun!

Die letzten Prüfungen müssen abgelegt werden, die Thesis muss verfasst werden, evtl. ist eine Werkstudierenden-Tätigkeit noch mit dabei. Ehrenamtlich sind Sie vielleicht auch unterwegs oder Sie engagieren sich sportlich? Und dann wollen Familie und Freund*innen auch noch beachtet sein.  Da wird es eng und die Puste kann ausgehen... weiterlesen ...

Veranstalter: ABZ/Career Service
Das Akademische Beratungs-Zentrum Studium und Beruf (ABZ) ist ein Kompetenzzentrum der Universität Duisburg-Essen (UDE)
 
Quelle & Logo: www.uni-due.de/abz/


Resilienz: Persönliche Schutzfaktoren gegen Stress | Die Techniker - Praxis für Osteopathie & Resilienz Duisburg Moers Krefeld Oberhausen Kamp-Lintfort

Resilienz: Persönliche Schutzfaktoren gegen Stress | Die Techniker

 

Es gibt Menschen, die nach einem Schicksalsschlag nur sehr schwer wieder auf die Beine kommen - während andere sich den Staub von den Knien klopfen und weitermachen, als sei nichts geschehen. Auch im Job kennt man Kollegen, die unter erhöhtem Stress zusammenklappen. Und dann gibt es die, die regelrecht aufblühen, wenn sie bis an ihre Grenzen gefordert werden.


Mit Rückschlägen fertig werden

Faktoren, die unsere Resilienz stärken, sind Optimismus und Selbstwirksamkeit - also die Überzeugung einer Person, Herausforderungen aus eigener Kraft erfolgreich bewältigen zu können.

Der Zehn-Punkte-Plan für Krisen

1. Netzwerke bilden und gegenseitige Unterstützung fördern
2. Veränderungen als Teil des Lebens akzeptieren
3. Krisen nicht als unüberwindbare Probleme einstufen
weiterlesen ... Resi­li­enz: Mit Krisen fertig werden | Die Techniker

Quelle & Logo: tk.de


Mit sanftem Druck: Osteopathie gegen Kopfschmerzen - AOK Krankenkasse Duisburg Moers Oberhausen Krefeld

Mit sanftem Druck: Osteopathie gegen Kopfschmerzen

AOK (Allgemeine Ortskrankenkasse)

Kopfschmerzen können verschiedene Ursachen haben. Wenn eine andere Erkrankung ausgeschlossen ist und die Schmerzen häufiger auftreten, kann die ganzheitliche osteopathische Therapie unterstützend helfen.

In der Osteopathie wird ausschließlich mit den Händen gearbeitet. Dabei verzichtet man vollständig auf medizinische Geräte, Spritzen und Medikamente. Die Idee ist, dass Knochen, Muskeln und die inneren Organe zusammenhängen. Mithilfe von Zug- und Drucktechniken kann der geübte Osteopath Blockaden und Funktionsstörungen am Bewegungssystem, den inneren Organen und am Nervensystem aufspüren und lösen. Dabei richtet sich die Osteopathie nicht auf die Behandlung der eigentlichen Krankheitssymptome. Vielmehr soll sie helfen, die Selbstheilungskräfte des Patienten zu aktivieren.

Bei Kopfschmerzen wird aus Sicht der Osteopathie vor allem der Kaumuskulatur, der Schulter-Nacken-Muskulatur und der kleinen Nackenmuskeln besondere Bedeutung beigemessen. Denn jeder Muskel besitzt, wenn er verspannt ist, ein bestimmtes Ausstrahlungsmuster, und kann somit einen bestimmten Kopfschmerz auslösen (z. B. Stirn-, Hinterhaupt- oder Schläfenkopfschmerz). Durch genaue anatomische Kenntnis der Muskulatur und ihrer jeweiligen Ausstrahlungsmuster kann der Osteopath verspannte oder verkürzte Muskulatur auffinden und sie entspannen. Was dann zur Abnahme des Kopfschmerzes führt.

weiterlesen ...  Osteopathie gegen Kopfschmerzen

Wir freuen uns auf Sie!
Lassen Sie sich gerne in unserer Praxis in Duisburg und Moers beraten.
www.hilla-osteopathie.de

Quelle: Auszug aus aok-erleben.de

AOK Osteopathie Kinderosteopathie Duisburg Moers Krefeld Oberhausen - Mit sanftem Druck: Osteopathie gegen Kopfschmerzen

Osteopathie gegen Bewegungsmangel - Mit Osteopathie gegen eine Volkskrankheit Übergewicht

Osteopathie gegen Bewegungsmangel


Mit Osteopathie gegen eine Volkskrankheit - Übergewicht

Zu wenig Bewegung ist eine der größten Gefahren für unsere Gesundheit. In Verbindung mit zu viel, zu fettiger und zu zuckerhaltiger Nahrung ergeben sich Gewichtsprobleme, die zu ernsthaften und chronischen Erkrankungen führen können.

Beeinträchtigungen des Bewegungsapparats lassen sich dabei besonders gut mit osteopathischen Behandlungen adressieren. Mit sanften, tastenden Handgriffen schaffen Osteopathen Entlastung und setzen die funktionelle Bewegung des Muskel- und Stützsystems wieder in Gang.

weiterlesen ...  Mit Osteopathie gegen eine Volkskrankheit

Wir freuen uns auf Sie!
Lassen Sie sich gerne in unserer Praxis in Duisburg und Moers beraten.
www.hilla-osteopathie.de

Quelle: Auszug aus bv-osteopathie.de


Osteokompass: So viel zahlen gegenwärtig Kassen für Osteopathie. Osteopathie Kinderosteopathie Praxis für Babys, Kinder und Erwachsene in Duisburg Moers Krefeld Oberhausen Kamp-Lintfort Neukirchen-Vluyn
Fotoquelle: osteokompass.de

So viel zahlen gegenwärtig Kassen für Osteopathie

Auf Osteokompass finden Sie Informationen zum Thema Osteopathie.


Die vielfach genutzte Liste aller gesetzlichen Krankenkassen, die Osteopathie anteilig erstatten, ist wieder auf neuestem Stand. 94 gesetzliche Krankenkassen (inkl. 2 Doppeleinträge) zahlen für osteopathische Leistungen gegenwärtig zwischen 30 und 500 Euro pro Jahr und Versicherten.

In der Liste auf Osteokompass lassen sich die Kassen einzeln aufrufen, zu jeder Kasse gibt es Angaben zum Leistungsumfang, den Voraussetzungen für eine anteilige Erstattung der Kosten, der Art der Abrechnung und den anerkannten Leistungserbringern.


weiterlesen ... "So viel zahlen gegenwärtig Kassen für Osteopathie"


Wir freuen uns auf Sie!

Lassen Sie sich gerne in unserer Praxis in Duisburg und Moers beraten.
www.hilla-osteopathie.de

Quelle: www.osteokompass.de


Carsten-Stiftung Osteopathie: Indikationen, Kosten, Erstattung, Therapeuten - Osteopathie und Kinderosteopathie in Duisburg, Moers, Oberhausen, Krefeld, Düsseldorf und Umgebung
Carsten-Stiftung

Osteopathie: Indikationen, Erstattung, Therapeuten …

von Redaktion Carstens-StiftungEin Interview der  Carstens-Stiftung mit der VOD-Vorsitzenden Prof. Marina Fuhrmann zum Thema Osteopathie

 

Gibt es Indikationen, bei denen sich die osteopathische Behandlung besonders bewährt hat?

Prof. Marina Fuhrmann: Osteopathie ist in allen Altersgruppen gefragt. Da Osteopathie nicht nur bei Gelenk- und Skeletterkrankungen helfen kann, sondern auch bei diversen anderen Funktionsstörungen, sind sowohl Jüngere als auch Ältere beiderlei Geschlechts häufig bei Osteopathen in Behandlung.

Auch bei Sportverletzungen wird Osteopathie mehr und mehr nachgefragt. Unterschiedliche Beschwerden führen die Patienten in die Praxis, von sogenannten Dreimonatskoliken bei Säuglingen, motorischen Entwicklungsverzögerungen über Kopfschmerzen, Verdauungsstörungen, Tinnitus, Hexenschuss, allgemeinen Muskel- und Gelenkbeschwerden bis hin zur Blaseninkontinenz.

Zu den Grenzen der Osteopathie: Akute lebensbedrohende Notfallsituationen oder schwere Pathologien wie etwa Tumorerkrankungen gehören nicht primär zum Tätigkeitsbereich der Osteopathen, ebenso wenig Knochenbrüche oder Eingriffe vor oder nach frischen Operationen.

 

Was kostet eine Behandlung?

Prof. Marina Fuhrmann: Behandlungen kosten zwischen 60 und 150 Euro.
 
Wie viele Behandlungen sind im Schnitt nötig?

Worauf sollten Patienten bei der Wahl ihres Therapeuten achten, und wie finden sie ihn am besten?

Viele gesetzliche Krankenkassen übernehmen anteilig Kosten für osteopathische Behandlungen. Was müssen Patienten in diesem Zusammenhang beachten?


weiterlesen ... Osteopathie: Indikationen, Kosten, Behandlungen, Erstattung, ...
Quelle: Auszug aus carstens-stiftung.de

 


Osteopathie und Kinderosteopathie Praxis Psychosomatik - Das Zusammenspiel von Psyche und Körper: Seele und Körper
Fotoquelle -Verband der Osteopathen Deutschland (VOD)

Psychosomatik : Das Zusammenspiel von Psyche und Körper: Seele und Körper

 

Sieben Gründe, warum Osteopathie Körper und Psyche heilen kann.

 

Ein guter Osteopath empfängt seine Patienten mit einem freundlichen Lächeln und einer sehr wichtigen Frage: „Wie geht es Dir?“. Denn bei dieser Heiltherapie wird der Mensch als Einheit gesehen und behandelt. Wir geben dir sieben gute Gründe, warum sich das positiv auf deine Psyche auswirken kann.


1. Chronische Symptome zu behandeln heißt auch, chronisches Leiden zu behandeln

 

2. Sich Zeit zu nehmen bedeutet auch, die Achtsamkeit zu schulen

 

3. Der Osteopath hat gelernt, das Befinden seines Patienten zu ertasten

 

weiterlesen … Warum Osteopathie Körper und Psyche heilen kann

Quelle: Auszug aus www.huffingtonpost.de vom 01.02.2018

 


Fotoquelle: kidsgo.de
Fotoquelle: kidsgo.de

Osteopathie:

Mit viel Fingerspitzengefühl Babys Verspannungen lösen

Dein Baby trinkt nur auf einer Seite gut? Es schläft schlecht und leidet unter Koliken? Ein Besuch beim biodynamischen Osteopathen kann Linderung bringen: Der löst  Fehlstellungen und Blockaden – und dein Kind kann sich uneingeschränkt bewegen.

Biodynamische Osteopathie arbeitet ohne Druck

Der kleine Mika mit Diagnose „Schiefhals“ ist zu Besuch bei Torsten Hughes. Als biodynamischer Osteopath hat er sich in München auf die Behandlung von Babys und Kinder spezialisiert. Oft kommen Eltern wegen Trinkproblemen, einer auffälligen Kopfform, Hüft-, Augen- oder Kieferfehlstellungen zu ihm.

...

Osteopathische Behandlung am besten kurz nach der Geburt

„In Australien und den USA ist ein osteopathischer Check nach der Geburt gang und gäbe“, so Hughes weiter. Seiner Ansicht nach sollte auch in Deutschland solch eine Prüfung etwa zwei Wochen nach der Geburt dazugehören. Torsten Hughes arbeitet inzwischen mit einigen Münchner Kinderärzten, Hebammen und Stillberaterinnen, „die die Grenzen der Schulmedizin erkannt haben“.

So wie bei Mika ist auch in anderen Fällen die Blockade bereits mit zwei Sitzungen gelöst. Selten brauchen kleine Patienten mehr als drei Sitzungen. Am Ende der Behandlung hält Torsten Hughes Mikas Köpfchen in seinen Händen und lässt die Bewegung seiner Hände mit der des Kindes fließen. Mika dreht seinen Kopf nach links und rechts, sichtbar entspannt. Sein Lächeln ist der beste Beweis, dass er seine neugewonnene Bewegungsfreiheit genießt.
           
In welchen Fällen kann Osteopathie helfen?   Wenn dein Baby:

über längere Zeit quengelt oder sehr viel schreit
schlecht schläft oder trinkt
auffällig passiv oder hyperaktiv ist
Asymmetrien oder Ungleichheiten aufzeigt


weiterlesen ... Osteopathie für Babys und Kleinkinder


Quelle: Auszug aus www.kidsgo.de/baby-kinder-gesundheit/osteopathie vom 02.08.2017
Autorin Thea Wittmann
kidsgo ist ein Kurs- und Veranstaltungsmagazin zum Thema Schwangerschaft, Geburt, Baby, Kleinkind und Familie.


Fotoquelle: Verband der Osteopathen Deutschland (VOD) e.V - Osteopathie Praxis Hilla
Fotoquelle: Verband der Osteopathen Deutschland (VOD) e.V

BVO (Bundesverband Osteopathie) berichtet über Osteopathie in Luxemburg

 

Osteopathie in Luxemburg anerkannter Gesundheitsberuf

Das Gesundheitsministerium im EU-Nachbarland Luxemburg hat kürzlich die rechtlichen Grundlagen für die Anerkennung und Regulierung der Osteopathie als Beruf gelegt. Im Anschluss an die gesetzlichen Voraussetzungen, die das Parlament bereits Mitte August dieses Jahres verabschiedet hatte, schreibt das Ministerium mit diesem Schritt jetzt die Eignung und Anforderungen für die Ausbildung zum anerkannten Osteopathen fest. Wer in Luxemburg osteopathisch behandeln möchte, benötigt demnach ein Studium mit Diplomabschluss oder die Anerkennung eines solchen Diploms durch eine staatliche Stelle. Die Regulierung der Osteopathie als Beruf solle Patienten in erster Linie mehr Sicherheit geben, hob die luxemburgische Gesundheitsministerin Lydia Mutsch in einer Stellungnahme hervor. Patienten bekämen damit Zugang zu Osteopathen, die eine umfassende und streng geregelte Ausbildung erfolgreich abgeschlossen haben.
...

Luxemburger Osteopathie aus Sicht des BVO - Georg Schöner, BVO-Vorsitzender

„Wir begrüßen es sehr, dass die engagierten Bemühungen unserer luxemburgischen Kollegen zur Anerkennung der Osteopathie als Beruf damit ihren erfolgreichen Abschluss finden“, sagt Georg Schöner, Vorstandsvorsitzender des Bundesverband Osteopathie e.V. – BVO. Durch diesen Schritt des EU-Nachbarlandes fühle sich der Verband, seine Mitglieder und letztlich die gesamte Osteopathie in Deutschland darin bestärkt, weiter mit großem Engagement auch hierzulande an einer entsprechenden Regelung zu arbeiten. „Auch wenn sich nicht jede Einzelheit aus Luxemburg nach Deutschland übertragen lässt, so gibt uns die Regelung Rückenwind für unser berufspolitisches Engagement im kommenden Jahr.“ Dann werde der Verband weiter mit führenden Vertretern aus der Gesundheitspolitik über die Anerkennung der Osteopathie in Deutschland sprechen. „Mit der luxemburgischen Regelung haben wir dafür ein weiteres gutes Argument auf der Hand“, so Schöner.


... weiterlesen BVO - Osteopathie in Luxemburg anerkannter Gesundheitsberuf
Quelle: Auszug aus bv-osteopathie.de vom 07.12.2018


Osteopathie: Von der Embryologie zur Motilität: VOD-Fortbildung begeistert Teilnehmer


Bei einer ausgebuchten VOD-Fortbildung über die Embryologie und ihre praktische Umsetzung mit Schwerpunkt auf Neugeborenen und Kleinkindern begeisterten der Luxemburger Osteopath Jo Buekens DO MSc. und sein Assistent Henrik Stamer DO von Freitag bis Sonntag die Teilnehmer in der Hochschule Fresenius in München-Neuperlach

 

... weiterlesen VOD-Fortbildung- Von der Embryologie zur Motilität

Quelle: Auszug aus www.osteopathie.de vom 10.12.2018


www.familie.de - Wie Osteopathie Babys hilft
Fotoquelle: www.familie.de - Familie von A bis Z

Wie Osteopathie Babys hilft


Mit behutsamen Griffen die Selbstheilungskräfte mobilisieren – das ist das Ziel der Osteopathie. Wie sie funktioniert und wann sie Babys helfen kann.

 

Behutsam tastet Torsten Liem im Hamburger Osteopathiezentrum den Körper des kleinen Ole ab. Erst befühlt er Beine und Bauchraum, dann Arme, Rücken, Hals und Kopf. Dabei überprüft er die Beweglichkeit der Gelenke und testet die Reflexe des acht Wochen alten Säuglings. Seine Mutter beobachtet aufmerksam, wie ihr Baby still daliegt und die Berührungen zu genießen scheint. Der Kinderarzt hatte ihr zum Besuch beim Osteopathen geraten. Denn Ole schreit viel, auch beim Stillen. Oft verkrampft er dann, will nur an einer Brust trinken. Den Grund dafür hat der Osteopath bald erspürt: „Ole hat eine Blockade im obersten Halswirbel“, stellt er fest. Und mit sanften Handgriffen macht er sich sogleich an die Behandlung.

 

In der Osteopathie wird der Körper als Einheit betrachtet

 

Immer mehr Eltern suchen für ihre Babys Hilfe in der Osteopathie. Denn diese ganzheitliche Therapieform heilt ohne Medikamente – einzig durch die Kraft der Hände. Einer der Gründe, warum Osteopathie eine für Babys optimale Form der Therapie ist. „Osteopathie ist eine sehr sanfte Behandlungsmethode, die die körpereigenen Selbstheilungskräfte nutzt und vor allem bei funktionellen Beschwerden helfen kann – häufig auch bei solchen, für die es keinen klaren körperlichen Befund gibt. Das macht die Heilmethode gerade für Kinder so attraktiv“, erklärt Torsten Liem, Vorstandsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Kinderosteopathie sowie Autor mehrerer Bücher zum Thema.

 

... weiterlesen: Wie Osteopathie Babys hilft

 

Quelle: Auszug aus www.familie.de
Familie von A bis Z: Ob Kinderwunsch, Schwangerschaft, Basteltipps oder Familienleben,
hier finden Sie Tipps und Rat zu Themen, die Eltern interessieren.

 


www.in-stadtmagazine.de: Osteopathie hilft, Beweglichkeit im Alter zu erhalten.
Fotoquelle -Verband der Osteopathen Deutschland (VOD)

Osteopathie hilft, Beweglichkeit im Alter zu erhalten

 

Die zahlreichen Veränderungsprozesse, die uns altern lassen, grenzen unsere Beweglichkeit mehr und mehr ein. Kommen dabei irgendwelche Bereiche aus dem Gleichgewicht, entstehen meist Beschwerden. Hier setzt die Osteopathie an. Die sanfte Form der manuellen Medizin dient vor allem dem Erhalt und der Wiederherstellung von Bewegung im Körper. Damit ist sie wie geschaffen, Altersbeschwerden in Schranken zu halten.

Die auffälligsten altersbedingten Veränderungen zeigt unser Bewegungsapparat, also jene Strukturen, die wir für die Aufrechthaltung und Fortbewegung benötigen. Nehmen der Kalziumgehalt der Knochen, die Elastizität von Bändern und Sehen und die Muskelmasse insgesamt ab, verformen sich auch die Gelenke durch jahrzehntelange Belastung. Diese Veränderungen sind zunächst normale Folgen eines sehr vielschichtigen Alterungsprozesses. Wenn sie den Körper aber aus seinem Gleichgewicht bringen, können daraus Beschwerden entstehen.

...weiterlesen: Osteopathie hilft, Beweglichkeit im Alter zu erhalten

 

Quelle: Auszug aus www.in-stadtmagazine.de vom 13.10.2018

Verlag aus Dortmund mit lokalen Stadtmagazinen


Kinderosteopathie: Osteopathie bei Baby und Kind – was bezahlt die Krankenkasse?
www.9monate.de - Osteopathie bei Babys und Kindern

Osteopathie bei Babys und Kindern wird als Therapie bei verschiedenen Problemen immer beliebter. Bei der Osteopathie werden Dysfunktionen mit den Händen ertastet und behandelt.

 

Quelle: www.9monate.de


Um Osteopathie bei Babys und Kindern professionell durchführen zu können, bedarf es einer Zusatzqualifikation, die bereits ausgebildete Osteopathen noch zusätzlich erwerben sollten.

Bei Babys gibt es mehrere Indikationen, bei denen eine osteopathische Behandlung in Frage kommt.

 

 

Osteopathisch können oftmals effektiv behandelt werden:

    Sogenannte Schreibabys
    Kinder mit KiSS-Syndrom
    Babys nach komplizierter Geburt
    Mehrlingsschwangerschaft

 
Osteopathie bei Baby und Kind – was ist das?

Der Begriff Osteopathie hat in der Medizin zweierlei Bedeutung. Neben der Osteopathie als Krankheitsbild, die allgemein eine Reihe von nichtentzündlichen Knochenerkrankungen beschreibt, gibt es auch eine Diagnose- und Therapieform, die von sogenannten Osteopathen durchgeführt wird.


... weiterlesen: Osteopathie bei Babys und Kindern

 

Quelle: Auszug aus www.9monate.de vom 11.09.2018

Alles zu Kinderwunsch, Schwangerschaft, Geburt, Baby & Familie.


Osteopathie wirkt! Besonders gute Wirkung bei starken Beschwerden
Fotoquelle: BVO - Große BVO Patienten-Umfrage zeigt, Osteopathie lindert Beschwerden deutlich

Umfrage-Ergebnis: Osteopathie wirkt!

 

Osteopathie bringt deutlich wahrnehmbare Behandlungserfolge

In insgesamt 13 Fragen wurden die Teilnehmer unter anderem dazu befragt, wie sie zu ihrem behandelnden Osteopathen gekommen sind, wo ihre Beschwerden lagen und wie diese sich durch die Therapie verändert haben. Eines der wichtigsten Ergebnisse der Umfrage unter fast 6.000 Osteopathie-Patienten zeigt: die osteopathische Behandlung wirkt – und das deutlich. Im Mittel gaben die Teilnehmer an, dass sich ihre Beschwerden um mehr als 50 Prozent verbessert haben. Das gilt für chronische Beschwerden gleichfalls wie für akute Leiden. Insbesondere bestätigen die Befragten die gute Wirkung etwa bei Rückenschmerzen. Dort konnte das Beschwerdeempfinden um fast 60 Prozent gelindert werden.


Besonders gute Wirkung bei starken Beschwerden

Große Verbesserungen brachte die osteopathische Behandlung dabei auch vor allem jenen Befragten, die über starke bis sehr starke Schmerzen vor der Therapie klagten. Mehr als 55 Prozent der Teilnehmer bewertete auf der Schmerzskala von 1 (sehr schwach) bis 10 (sehr stark) ihre Beschwerden mit 8 und höher. Für die überwiegende Mehrheit von ihnen brachte die Behandlung durch einen Osteopathen deutliche Verbesserungen ihrer Situation. Fast ein Drittel von ihnen hatte danach kaum noch Beschwerden. Für nahezu 80 Prozent mit sehr starken Schmerzen (Skalenwert 10) vor der Therapie konnte eine deutlich positive Veränderung spüren (mindestens um fünf Skalenwerte).
Empfehlung durch Familie und Freunde sowie Ärzte

Über alle Ursachen und Beschwerden hinweg zeigten sich die Teilnehmer der Befragung mit der Behandlung zufrieden. Nahezu alle von ihnen würden Osteopathie weiterempfehlen. Gleichzeitig sind solche Empfehlungen durch andere Patienten (beispielsweise aus dem Familien- und Freundeskreis) für über zwei Drittel ein Ausgangspunkt für den Praxisbesuch. Immerhin ein Viertel kam durch Empfehlung beziehungsweise Überweisung ihres Arztes.

 

... weiterlesen: Große Patienten-Umfrage zeigt, Osteopathie lindert Beschwerden deutlich

 

Quelle: Auszug aus bv-osteopathie.de 11.09.2018

Der Bundesverband Osteopathie e.V. – BVO ist die Interessenvertretung der Osteopathen in Deutschland.


Kinderosteopathie (BVO) - Die osteopathische Behandlung von Kindern ist eine Spezialdisziplin der Osteopathie.
Fotoquelle: Kinderosteopathie (Bundesverband Osteopathie e.V. - BVO)

Kinderosteopathie: Die osteopathische Behandlung von Kindern ist eine Spezialdisziplin der Osteopathie.

Säuglinge und Jugendliche sind noch mitten in der körperlichen Entwicklung. Muskeln, Gewebe und Knochen wachsen und verändern sich. Sie unterscheiden sich teilweise erheblich von denen Erwachsener. Kinderosteopathie wird oft bei Kleinkindern und Säuglingen mit Blähungen und Bauchschmerzen angewandt. Ebenso suchen Eltern mit Schreibabys den Weg zum Kinderosteopathen. Behandelt werden auch Kinder mit Konzentrationsstörungen, unruhige Kinder oder Heranwachsende mit Wachstumsstörungen.


... weiterlesen: BVO Kinderosteopathie

Quelle: Auszug aus BVO Kinderosteopathie

Der Bundesverband Osteopathie e.V. – BVO ist die Interessenvertretung der Osteopathen in Deutschland.


Gesetzlichen Krankenkassen, die anteilig Osteopathie erstatten - Quelle: osteokompass.de
Fotoquelle: osteokompass.de - Hier finden Sie Informationen zum Thema Osteopathie. Für Osteopathen: aktuelle News, Diskussionsforum, ...

Übernimmt meine Krankenkasse die Kosten?

 

Osteokompass - Krankenkassenliste aktualisiert

Die von Osteokompass geführte Liste der gesetzlichen Krankenkassen, die anteilig Osteopathie erstatten, ist wieder auf dem neuesten Stand.

Die Liste zählt gegenwärtig alle 93 gesetzlichen Krankenkassen, die für ihren Versicherten für Osteopathie aufkommen.

 

... weiterlesen osteokompass.de - Krankenkassen

 

 

Quelle: osteokompass.de


Osteopathie Ausbildung – Institut für angewandte Osteopathie. Staatlich anerkannte und von der Bundesarbeitgemeinschaft Osteopathie zertifizierte Osteopathieschule.
Fotoquelle: IFAO Osteopathie Ausbildung – Institut für angewandte Osteopathie

Osteopathie Ausbildung in Düsseldorf / Neuss

In Neuss bieten wir unsere fünfjährige berufsbegleitende Ausbildung in Osteopathie an. Der nächste Starttermin ist der 20. September 2018.

Mit ihren 1350 Ausbildungseinheiten entspricht die Ausbildung den Richtlinien der Bundesarbeitsgemeinschaft Osteopathie (BAO) für eine qualitativ hochwertige Osteopathie-Ausbildung.

Das Curriculum beinhaltet auch Dissektionskurse. Diese führen wir in Zusammenarbeit mit der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf durch. Sie finden also in unmittelbarer Nähe zum Standort statt.

Weiterlesen ...

Quelle: www.ifaop.com


BVO News - Schulterschmerzen durch Osteopathie behandeln lassen
Fotoquelle: BVO Bundesverband Osteopathie e.V.

Schulterschmerzen durch Osteopathie behandeln lassen

In Deutschland leidet etwa jeder Zehnte an regelmäßigen Schmerzen in der Schulter. Ob beim Heben von Alltagsgegenständen oder beim Sport: Entzündungen, Verschleiß oder Verletzungen verursachen häufig chronische Schmerzen. Nach Stürzen kann es außerdem zu akuten Schmerzen, Auskugelungen oder sogar Rissen kommen. Unter anderem schwillt zum Schutz die Schulter an und schmerzt. Hier kann der Osteopath Abhilfe verschaffen. Denn Beschwerden des Bewegungsapparats, insbesondere der Schulter, sind eines der typischen Anwendungsgebiete der Osteopathie.

Aktuelle BVO-Patientenumfrage stärkt das Bild

 

Die neueste BVO-Patientenumfrage, an der bis Ende Juli 2018 bundesweit knapp 6.000 Patienten teilgenommen haben und die aktuell ausgewertet wird, zeigt auch: Mit elf Prozent sind Schulterprobleme die am dritthäufigsten angegebene Beschwerde. Nur Rücken- und Kopfschmerzen liegen weiter vorne. Die Schulter ist also ein wichtiges Thema in der osteopathischen Behandlung.
Schulter im Fokus, gesamter Körper im Blick

Der Osteopath sucht die Ursache der Schmerzen dabei mit einem ganzheitlichen Ansatz – nicht nur an der Schulter. Dafür kommen verschiedene Techniken zum Einsatz: Arbeiten an den Faszien sowie Deblockieren und Durchbewegen von Gelenken. Häufig beeinflussen Spannungen in der seitlichen Nackenregion Schmerzen an der Schulter. Der Osteopath löst dabei verfestigte bzw. verklebte Passagen unter dem Schlüsselbein und ertastet und behandelt nicht nur die Muskulatur, sondern auch die dazu gehörigen Faszienstrukturen. Osteopathisch sind diese Durchtrittsstraßen für Nervengefäße besonders wichtig, um Spannungen zu lösen. So betrachtet der Osteopath den Patienten immer mit Blick auf den gesamten Körper und Beschwerden im gesamten Bewegungsapparat. 

 

...weiterlesen BVO - Schulterschmerzen durch Osteopathie behandeln lassen

 

Quelle: BVO News


Aktuelle Nachrichten, Hintergrunde und Informationen zum Thema Osteopathie - OSTEOmundus - Osteopathie Weltweit
Aktuelle Nachrichten, Hintergrunde und Informationen zum Thema Osteopathie


 Aktuelle Nachrichten, Hintergrunde und Informationen zum Thema Osteopathie. Wir halten Sie auf dem Laufenden.

 

OSTEOmundus - Osteopathie Weltweit

 

Quelle: osteopathie-news.jimdofree.com

 


DAK Gesundheit Krankenkasse - Osteopathie: Heilung mit den Händen
Fotoquelle: DAK Gesundheit

Osteopathie: Heilung mit den Händen

 

Wie funktioniert sie, wer praktiziert sie, was kostet sie? Alle Fakten zur Osteopathie

Immer mehr Menschen interessieren sich für alternative Heilmethoden. Dazu zählt auch die Osteopathie. Lesen Sie hier, was es mit dieser Behandlungsmethode auf sich hat und unter welchen Voraussetzungen wir Ihnen sogar einen Zuschuss zu den Behandlungskosten zahlen können.

 

Die Osteopathie gehört nicht zu den Regelleistungen der gesetzlichen Krankenkassen, daher ist die Abrechnung der Behandlung über die Gesundheitskarte nicht möglich. Versicherte müssen die Kosten also zunächst selbst tragen. Als Kunde der DAK-Gesundheit profitieren Sie jedoch unter folgenden Voraussetzungen von einem Zuschuss zu den Kosten:

- Ihr Osteopath hat erfolgreich eine Ausbildung in den Bereichen parietale, viszerale und craniale Osteopathie absolviert
-ist Mitglied eines Berufsverbandes der Osteopathen oder zumindest berechtigt, aufgrund der abgeschlossenen Ausbildung einem Verband der Osteopathen beizutreten.

Die Kostenübernahme hängt von vielen Details ab - fragen Sie einfach Ihren Kundenberater: gleich online per DAK Beraterchat, telefonisch über unsere Hotline oder persönlich im Servicezentrum in Ihrer Nähe.

Bezuschussung im Rahmen des Bonusprogramms

Kunden der DAK-Gesundheit, die am Bonusprogramm DAK Aktivbonus teilnehmen, können sich den Gegenwert Ihrer Bonuspunkte als Barprämie auszahlen lassen oder sich dafür besondere Gesundheitsleistungen bezuschussen lassen. Zu diesen Gesundheitsleistungen gehört auch eine osteopathische Behandlung. Diese Investition in Ihre Gesundheit wird von der DAK-Gesundheit zusätzlich belohnt: Falls Sie Ihre Bonuspunkte für Osteopathie verwenden, steigert sich ihr Punkte-Gegenwert nämlich um 20 Prozent.

 

... weiterlesen DAK Gesundheit -  Osteopathie: Heilung mit den Händen

 

Quelle: www.dak.de
Die DAK-Gesundheit ist eine bundesweit tätige deutsche Krankenkasse.


Osteopathische Behandlung in der Schwangerschaft
Fotoquelle: Osteopathie Schule Deutschland

Veröffentlicht am 11. Mai 2018 von David Busse
Osteopathische Behandlung in der Schwangerschaft

Gesundheitliche Begleitung in der Schwangerschaft ist grundsätzlich durch Gynäkologen und Hebammen gewährleistet. Diese überwachen durch Vorsorgeuntersuchungen den Verlauf der Schwangerschaft und bieten Hilfe bei Beschwerden und Komplikationen. Auch viele OsteopathInnen bieten Frauen eine begleitende Behandlung in der Schwangerschaft an (4).

Ein Blick zu den Ursprüngen der Osteopathie

Die Osteopathie bezog sich als ganzheitliche Heilmethode schon seit Beginn auch auf die besonderen Beschwerden von Frauen und die Geburtshilfe. So wurde die American School of Osteopathy (ASO) mit dem Ziel begründet, „die bestehenden Systeme der Chirurgie, der Geburtshilfe und Behandlung von Krankheiten im Allgemeinen zu verbessern“ (Artikel III der Gründungsschrift der ASO 1984, zit. nach (1)).

Andrew Taylor Still förderte außerdem die osteopathische Ausbildung von Frauen als gleichberechtigte Studentinnen neben Männern, was im Vergleich zu anderen Einrichtungen zu seiner Zeit noch sehr unüblich war. Er stellte weiterhin im Rahmen der Ausbildung keinen Unterschied in Bezug auf ihre Leistungen fest. Er war der Meinung, dass Frauen natürlicherweise eine Begabung zur Behandlung von Frauenleiden und in der Geburtshilfe besäßen (1).

Im Jahr 1955 beschrieb Denslow (2) auf Basis seiner praktischen Erfahrung, dass bestehende Dysfunktionen („Läsionen“) sich in der Schwangerschaft verschlimmern können. Weiterhin beobachtete er, dass akute Beschwerden bei schwangeren Frauen effektiver und schneller behandelt werden können, als bei nicht-schwangeren Frauen.

Was sind häufige Beschwerden in der Schwangerschaft?

Gerade innerhalb der ersten drei Monate (1. Trimester) leiden viele Schwangere unter Übelkeit und Erbrechen sowie starker Müdigkeit. Dies ist auf die Hormonumstellung des Körpers zurückzuführen, denn er bereitet sich auf die Versorgung des Kindes vor. In der Regel gehen diese Beschwerden nach dem 1. Trimester zurück. Halten sie an, können sie zu einer Gewichtsabnahme und Flüssigkeitsmangel führen, wodurch Mutter und Kind gefährdet werden. Deshalb sollte in diesem Fall ärztliche Unterstützung gesucht werden.

Die Hormonumstellung bewirkt auch ein Auflockern von Bändern und Sehnen, wofür das Hormon Relaxin verantwortlich ist. Als Vorbereitung auf die Geburt ist dies eine optimale Strategie, damit sich der Beckenboden unter der Geburt besser dehnen kann. Es kann aber wiederum auch zu muskulären Verspannungen führen, die Rückenschmerzen begünstigen. Weiterhin stellt das zunehmende Gewicht besonders im 3. Trimester eine große Belastung für den Rücken dar. Durch den wachsenden Bauch verändert sich die Statik des Körpers. Viele Frauen entwickeln ein Hohlkreuz (Hyperlordose in der Lendenwirbelsäule), was wiederum zu Rückenschmerzen führen kann.

Was Denslow Mitte der 1950er beschrieb (2), gilt auch heute noch z.B. für Rückenschmerzen. Bestanden diese schon vor der Schwangerschaft, z.B. aufgrund von Fehlhaltungen, ist es wahrscheinlich, dass sie sich in der Schwangerschaft verstärken (3).


... weiterlesen Osteopathische Behandlung in der Schwangerschaft


Referenzen:
(1) Stark, J. (2010). Still und die gesundheitlichen Belange der Frau. In: Riedl, K.H., Schleupen, A. (Hrsg.): Osteopathie in der Frauenheilkunde. 1. Auflage. Urban & Fischer Verlag, München.
(2) Denslow, J.S. (1955). The ostepathic lesion in the obstetric patient mechanisms and clinical aspects. Journal of the American Osteopathic Association 55, 146-150.
(3) Pohl, H. (2013). Unter Spannung. Chronische Schmerzen bei Schwangeren und Wöchnerinnen. Medizin & Wissenschaft 9, 64-68.
(4) Ruffini, N., D’Alessandro, G., Cardinali, L., Frondaroli, F., Cerritelli, F. (2016). Osteopathic manipulative treatment in gynecology and obstetrics: a systematic review. Complementary Therapies in Medicine 26, 72-78.

 

Quelle: Auszug aus www.osteopathie-schule.de vom 11.05.2018


International Academy of Osteopathy (IAO) - Gesetzliche Anerkennung der Osteopathie in Luxemburg
Fotoquelle: IAO - International Academy of Osteopathy

Gesetzliche Anerkennung der Osteopathie in Luxemburg

“Die Regulierung des Berufs Osteopathie bietet zunächst einmal mehr Sicherheit für die Patienten. Absolute Priorität ist es, dass Patienten sich an gut ausgebildete Osteopathen wenden können. Ohne diese Regulierung kann sich jeder ohne weiteres Osteopath nennen. – Lydia Mutsch, Gesundheitsministerin in Luxemburg.

Gestern legte das Gesundheitsministerium den gesetzlichen Rahmen für die Einrichtung des Berufs Osteopath fest. Dies geschah in enger Zusammenarbeit mit der Luxembourg Association of Osteopaths (ALDO).

Was genau beinhaltet diese Regulierung?

 

- Ausschließlich Masterdiplome, die zunächst vom Gesundheitsministerium genehmigt werden müssen, werden den Beruf des Osteopathen ausüben dürfen.

- Alle anerkannten Osteopathen werden in ein Berufsregister aufgenommen.

- Osteopathen werden verpflichtet, jährlich 40 Stunden Weiterbildung zu belegen.

- In bestimmten Fällen darf der Osteopath erst nach einer vorab gestellten medizinischen Diagnose behandeln (z.B. bei Manipulation des Schädels, des Gesichts oder der Wirbelsäule bei Kindern, die jünger sind als sechs Monate).

- Osteopathen werden verpflichtet, in bestimmten Fällen Patienten an einen Arzt zu überweisen (z.B. wenn die Symptome eine medizinische Behandlung erfordern).

 

Diese Punkte werden in den kommenden Tagen und Wochen noch weiter spezifiziert und ausgeweitet; wir halten Sie hierüber weiter auf dem Laufenden.

Quelle: International Academy of Osteopathy (IAO)  und  tageblatt.lu


Deutsche Gesellschaft für Kinder-Osteopathie (DGKO)
Fotoquelle: Kinderosteopathie (DGKO)

Kinder-Osteopathie


Die Kinderosteopathie ist eine Spezialisierung innerhalb der Osteopathie. Um Säuglinge und Kinder zu behandeln, ist es wichtig, die unterschiedlichen Entwicklungsstufen des Kindes genau zu kennen. Das Wissen um die normale sensorische, emotionale und neurologische Entwicklung des Kindes und die spezielle Kinderpathologie ist notwendig, um Kinder adäquat behandeln zu können. Dann sind Störungen der normalen embryologischen und fetalen Entwicklung und im Schwangerschaftsverlauf gut zu erkennen und zu behandeln.

 

Auch können Schwierigkeiten bei der Umstellung der Körperfunktionen des Neugeborenen, wie beim selbständigen Atmen und der Nahrungsaufnahme, gut osteopathisch behandelt werden. Gezielter Schulung als Kinderosteopath bedarf es auch, um die unterschiedlichen Gewebe- und Strukturqualitäten während des Wachstums zu beurteilen und zu behandeln.

 

Ein pädiatrisch arbeitender Osteopath verbindet diese Kenntnisse mit seinen palpatorischen Fähigkeiten und wendet sehr sanfte Techniken an, um dem Kind zu einem verbesserten Gleichgewicht und somit zu Wohlbefinden und Gesundheit zu verhelfen. Da uns Kleinkinder nicht durch Sprache vermitteln können, wo ihre Probleme liegen, ist die sorgfältige Überprüfung des gesamten Körpers bei der osteopathischen Behandlung eine große zusätzliche Hilfe in der Beurteilung des Zustands kleiner Patienten.

Ein Kind, das keine ganz komplikationslose Geburt erlebt hat, das viel schreit, obwohl seine Grundbedürfnisse wie Schlaf, Essen, die richtige Raumtemperatur und eine saubere Windel erfüllt sind und es ihm scheinbar an nichts fehlt, ist aus osteopathischem Blick ein behandlungsbedürftiges Kind, dem häufig schnell und wirksam geholfen werden kann. Viele Beeinträchtigungen lassen sich mit einer oder zwei osteopathischen Behandlungen korrigieren.

 

Quelle:  Deutsche Gesellschaft für Kinder-Osteopathie (DGKO)


Osteopathie Nachrichten - Umfrage zur Osteopathie
Osteopathie Nachrichten - Umfrage zur Osteopathie

 Forsa-Umfrage zur Osteopathie: Fast jeder Fünfte war bereits beim Osteopathen – Hohe

 Zufriedenheit – Verunsicherung hinsichtlich Ausbildung

 

 

 Das Meinungsforschungsinstitut Forsa hat im Auftrag des Verbandes der Osteopathen Deutschland (VOD e.V.) eine repräsentative Umfrage zur Osteopathie durchgeführt, die hochinteressante Ergebnisse hervorgebracht hat.

 

Bundesweit wurden 2.218 Bürgerinnen und Bürger ab 14 Jahren befragt, ob sie bereits bei einem Osteopathen in Behandlung waren. Bei annähernd jedem Fünften ist das der Fall. Auf die Gesamtbevölkerung umgerechnet entspricht dies annähernd 11,5 Millionen Bundesbürgern, die schon einmal oder regelmäßig beim Osteopathen waren. Das Durchschnittsalter der Patienten lag bei 42 Jahren, wobei Babys ebenso wie Ältere zu den Patienten zählen. Bemerkenswert war auch die hohe Zufriedenheit der Patienten. 4 von 5 waren mit der Behandlung sehr zufrieden oder zufrieden.

 

Quelle: VOD-Nachrichten


Dr. Bruno Chikly, MD, DO ist Absolvent der Medizinischen Fakultät des Saint Antoine  Krankenhauses in Frankreich.
Fotoquelle: OSD - Dr. Bruno Chikly MD, DO (USA)

 

Interview mit Bruno Chikly: Osteopathie Schule Deutschland OSD

 

Bruno Chikly, MD, DO ist Absolvent der Medizinischen Fakultät des Saint Antoine

 Krankenhauses in Frankreich. Dr. Chikly ist ein Mitglied der International Society of

 Lymphology (Internationale Gesellschaft für Lymphologie, ISL) und ein

 außerordentliches Mitglied der AAO und der Cranial Academy.

 

Interview (OSD)


Osteopathie bei Frühgeborenen
Fotoquelle: VDO

Osteopathie bei Frühgeborenen

 

VOD unterstützt internationales Forschungsprojekt Ne-O.

Interview mit Herrn Patrick van Dun, Osteopath MSc., DO

 

Frühgeborene können sehr von osteopathischen Behandlungen profitieren – das haben verschiedene Studien gezeigt. Um diese Ergebnisse mit weiteren validen wissenschaftlichen Daten zu untermauern und eventuelle Wissenslücken zu schließen, wurde das länderübergreifende Forschungsprojekt Ne-O in Italien ins Leben gerufen. 

 

 Quelle: VOD-Nachrichten

 

Kinderosteopathie erfordert qualitativ hochwertige Ausbildung
Fotoquelle: BVO - Bundesverband Osteopathie - Kinderosteopathie

Kinderosteopathie erfordert qualitativ hochwertige Ausbildung

 

Osteopathie für Mutter und Kind liegt voll im Trend. Für werdende Mütter bietet die osteopathische Behandlung schonende Ansätze bei typischen Schwangerschaftsleiden. Auch für Neugeborene und Heranwachsende hat die sanfte Therapie Antworten parat. Kein Wunder also, dass sich immer mehr Eltern für die Osteopathie als ergänzende medizinische Leistung interessieren – egal ob vor der Geburt, als Teil der üblichen Vorsorgeuntersuchungen oder zur Behandlung von Magen- und Verdauungsbeschwerden bei den Kleinsten und bei Wachstumsschmerzen in späteren Jahren.

 

Quelle: BVO News

 



Osteopathie für werdende Mütter und Säuglinge

 

Osteopathie bietet für werdende Mütter und Säuglinge eine sinnvolle Ergänzung zur Schulmedizin. Die ganzheitliche Medizin betrachtet den gesamten Organismus. Osteopathen nutzen zur Untersuchung und Behandlung ihre Hände – eine medikamentenfreie Möglichkeit, der werdende und frischgebackene Eltern oft offen gegenüberstehen.

 

... weiterlesen  Osteopathie für werdende Mütter und Säuglinge

 

Quelle:  Auszug aus magazin.adeba.de vom 04.06.2018
Adeba.de ist eine der ältesten Seiten zum Thema Kinderwunsch,
Schwangerschaft, Geburt, Babys, Kleinkinder und Familie.